Welches Blog Thema passt zu mir?

Wie du dein perfektes Blog Thema findest!

Welches Blog Thema passt zu mir?​

Gibt es das perfekte Blogthema für dich? Welches Blog Thema passt zu mir? Wer einen Blog starten will der muss zuerst ein Thema wählen. Das ist für manche durchaus noch schwieriger als später den Blog an sich zu erstellen. Deshalb habe ich in diesem Artikel einige Tipps für dich zusammengestellt, die dir helfen sollen dich für ein Blogthema zu entscheiden. 

Die Kurzfassung: Dein Blog Thema finden

Falls du noch nicht weißt über welches Thema du bloggen möchtest, solltest du dir vor allem diese 3 Grundfragen stellen. Bringst du Leidenschaft für dein Thema mit? Kannst du mit diesem Thema Geld verdienen? Wird das Thema in Google gesucht?

Wer sich nicht für sein eigenes Blog Thema interessiert, der wird schnell damit aufhören und die Lust am Bloggen verlieren. Das ist tödlich für jeden Blog. Du solltest auch sicherstellen, dass es möglich ist Geld mit deinem Blog zu verdienen. Seien es eigene Produkte oder mit Affiliate Marketing. 

Letzten Endes solltest du sicherstellen, dass dein Thema auch in Google gesucht wird. Mit einem Keywordtool wie dem KWFinder kannst du das Suchvolumen in Google überprüfen. 

Versteife dich aber nicht zu viel auf diese Zahlen, auch ein Keyword das nur 800 mal pro Monat gesucht wird kann ein wundervoller Blog werden mit dem du auch Geld verdienen kannst. 

Zum Start dieses Themas möchte ich dir 6 wertvolle Quick Tipps mitgeben, die du noch bevor du deinen Laptop anwirfst und WordPress installierst, für deine Website/deinen Blog berücksichtigen solltest.

6 Quick Tipps bei der Auswahl deines Blogthemas

  • Wähle ein Thema aus für das du Leidenschaft empfindest, das dich wirklich interessiert und dein Hobby widerspiegelt.

  • Sei bereit dich intensiv mit diesem Thema auseinanderzusetzen, wenn nötig auch jeden Tag und das für die nächsten Jahre.

  • Überleg dir selbst in welchem Gebiet du anderen einen Mehrwert bieten kannst. Mit welchem Thema hast du dich bereits lange beschäftigt? Worin bist du anderen einen Schritt voraus und kannst Menschen etwas beibringen?

  • Ist es dir bei deinem Thema möglich auch Geld zu verdienen? Findest du passende Partner und Affiliate Produkte? (Durchsuche dafür Digistore24,Affilinet/Awin oder das Amazon Partnerprogramm)

  • Kannst du mit deinem gewählten Thema eigene Produkte erstellen? Seien es digitale Infoprodukte wie ein Videokurs oder ein E-Book. Aber auch physische Produkte oder Dienstleistungen wie Bücher, Coachings oder T-Shirts.

  • Geh sicher, dass dein Thema auch wirklich im Internet gesucht wird. Das genaue Suchvolumen eines sogenannten “Keywords“ kannst du mithilfe von Online Tools überprüfen. (KWFinder oder Ubersuggest)

Oft ist es auch ratsam sich in eine Unternische zu begeben…

Ein „Nische“ finden

Gerne erkläre ich dies anhand der Fitnessbranche.
Die Fitnessbranche ist riesig und beinhaltet tausende Themen und Bereiche.
Du musst nicht gleich die ganze Nische „Fitness“ angehen, da dort die Konkurrenz sehr groß sein wird.

Viel eher kannst du dich auch auf ein bestimmtes Thema wie zum Beispiel „Low Carb“ spezialisieren.

Im Bereich der Fotografie könntest du dich erstmal auf „Porträts fotografieren“ oder in der Hundeerziehung auf eine „bestimmte Hunderasse“ beschränken.

Ich glaube du weißt was ich damit sagen möchte. So hältst du deine Website für eine ganz bestimmte Zielgruppe hochinteressant und du erleichterst dir auch das tägliche Bloggen.

Im weiteren Verlauf wird dies auch zu besseren Umsätzen führen, da du für deine Besucher hochrelevante Produkte anbieten kannst.

Suchvolumen überprüfen

Hast du dich für ein Websitethema entschieden, solltest du es noch mit einem der beiden kostenlosen Keywordtools dem KWFinder oder Ubersuggest überprüfen.

Ein „hohes“ Suchvolumen ist dabei wichtig, denn niemand will einen Blog erstellen der von vorne herein keine Chance hat überhaupt Besucher zu bekommen oder? 

Doch lass dich von diesen Zahlen nicht täuschen und verrückt machen. Auch Blog Themen mit wenigen hundert Suchanfragen pro Monat bringen dir meist viel mehr Besucher als die Keywordtools dir anzeigen. Nutze die Tools nur für eine ungefähre Ersteinschätzung. 

Was sind Keywords?

Keywords sind alle Suchbegriffe im Internet. Jedes Keyword, das kann ein Wort oder auch mehrere Worte sein (Long Tail Keyword), umfassen eine bestimmte Anzahl an Suchanfragen jeden Monat.

Im Klartext zeigen uns Keywords wie oft Nutzer nach bestimmten Wörtern, in einem bestimmten Land pro Monat in Google suchen. 
Mit einem Keywordtool kannst du Keywords überprüfen, um diese Werte zu bekommen 

Mein Tipp: Du kannst den KWFinder 10 Tage kostenlos nutzen indem du einen Account registrierst.

Beispiel:

Hier im KWFinder gibst du dein Thema ein „Motivation“ und du wählst dein gewünschtes Land und die Sprache – hier wähle ich „Deutschland“ und „Deutsch“.

Das Ergebnis der Suche zeigt, dass das Wort „Motivation“ in Deutschland jeden Monat 33.159 mal gesucht wird.
Dir werden ebenfalls neue Keywordideen angezeigt, sowie in der rechten Spalte die Webseiten die derzeit in den Google TOP10 ranken.

Überprüfe die Ergebnisse der Mindmap mit einem Keywordtool, um eine Ersteinschätzung der Nische zu erhalten.

Als Bonus wird dir im KWFinder auch ein Schwierigkeitsgrad für das jeweilige Keyword angezeigt. Dieser Wert schätzt deine Chancen, im Gegensatz zur Konkurrenz ein, mit deiner Seite in die TOP 10 von Google zu kommen. (dieser Wert ist bei anderen Tools eher ungenau, deshalb empfehle ich den KWFinder)

Werteskala: 0-29 leicht; 30-49 mittel – über 50 sehr schwer

Wichtig: Auch ein Suchvolumen von nur 1.000 Suchanfragen pro Monat kann ausreichend sein um eine Menge Geld zu verdienen! Hierbei geht es rein um eine Ersteinschätzung ob ein generelles Interesse am Thema besteht!

Du hast das perfekte Blogthema gefunden? Dann lass uns loslegen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.