Der ultimative Webhosting Vergleich

Wer ist der beste Webhosting Anbieter 2019?

webhosting vergleich

Du bist gerade dabei eine neue bzw. deine erste Website zu erstellen und bist auf der Suche nach dem besten Hosting Anbieter für deine Webseite? Wir haben für euch die bekanntesten Hosting Anbieter getestet und unsere klare Empfehlung gefunden. 

Ohne Hosting kann deine Website nicht im Netz online gehen. Ich habe die Recherche durchgeführt und kann dir jetzt sagen, dass die besten Hosting-Provider die folgenden sind: 

Wenn Hosting wie das Haus deiner Website ist, sind Hosting-Provider wie die Grundstücksbesitzer.  Aber wie wählt man einen Webhost aus? Gibt es verschiedene Arten von Hosting?  

Hier bist du am richtigen Ort, um das herauszufinden…

Was ist Webhosting? Eine einfache Erklärung

was ist webhosting

Webhosting ist ein Service mit dem du deine Website live im Internet veröffentlichen kannst. Genauso wie du einen Ort zum Leben brauchst, tut dies auch deine Website! 

Ein Hosting-Provider ist eine Organisation, die die Technologie bereitstellt, die du zum Hosting deiner Website benötigst. Zur Vereinfachung sind Server Computer, die Webseiten bereitstellen. Sie dienen als Speicher für Daten, die deine Website mit Browsern verbinden. 

Website-Builder wie Wix organisieren das Hosting für dich, sodass du deine Website veröffentlichen kannst, ohne sich um das Hosting zu kümmern. In allen anderen Fällen benötigst du jedoch einen Webhoster, um deine Website live zu schalten. Zum Glück ist es nur „schwierig“ einen Hosting-Provider zu wählen – dann kümmern diese sich auch schon um den Rest!

Mach dir also keine Sorgen, wenn du nicht allzu technisch begabt bist oder dich nicht so gut mit Computern auskennst. Webhostingunternehmen verwalten die technische Seite, um deine Website für dich aufrechtzuerhalten. 

In diesem Stadium ist es nur wichtig zu verstehen, warum du einen Hostinganbieter benötigst. Denn ohne den von einem Hostinganbieter bereitgestellten Server kann niemand auf deine Website zugreifen. So wird deine Website an den Computer des Benutzers gesendet, wenn sie die Adresse (Domain) deiner Website abrufen.

Wie finden Benutzer deine Website?

Für diejenigen, die sich fragen, wie die Nutzer deine Website finden, ist hier eine kurze Zusammenfassung. 

  • Server werden mit IP-Adressen geliefert: Eine Reihe von Nummern, die einen bestimmten Computer identifizieren. Hier ein Beispiel einer IP-Adresse: 88.348.88.1. 
  • Nicht die einfachste Nummer an die man sich erinnert… deshalb gibt es Domänen. Eine Domain ist die personalisierte Adresse deiner Website, z.B. www.pikes-business.com oder www.youtube.com

Eine benutzerdefinierte Domain hilft bei der Identifizierung deiner Website und schafft Vertrauen und einen Wiedererkennungswert für deine Besucher! Es lohnt sich also, eine benutzerdefinierte Domain (Websitenamen) zu erhalten, die den Inhalt deiner Website widerspiegelt und leicht zu merken ist. 

Domänen konvertieren IP-Adressen in leicht zu merkende Wörter. Sie funktionieren wie der Straßenname und die Nummer des „Hauses“ deiner Website.

Das Beispiel einer Webhosting Domain.

Du brauchst einen Domainnamen und ein Hosting, wenn du eine Website betreiben möchtest.

Du kannst deinen Domainnamen und dein Hosting von demselben Anbieter kaufen, wodurch die Verwaltung, Verbindung und Erneuerung vereinfacht wird. Oder du kannst deine Domain auch anderswo erwerben und dann einfach mit dem von dir ausgewählten Webhost verbinden. 

Wenn du beispielsweise eine Website in WordPress erstellt hast, benötigst du einen Hosting-Provider und einen Domainnamen. Ohne Server kann niemand deine Website finden oder eine Verbindung herstellen.

Welcher ist der beste Hostinganbieter? Der ultimative Webhosting Vergleich

Welcher ist der beste Hostinganbieter?

Welches sind die besten Webhosting-Unternehmen? Ich habe nach den besten Hosting-Providern gesucht, die sich auf sechs Faktoren stützen: Die angebotenen Hosting-Typen, Hilfe- und Support-Funktionen, Anzahl der Hosting-Funktionen, Preis-Leistungs-Verhältnis, Speicherplatz und Verfügbarkeit. 

All dies ist äußerst wichtig für den Erfolg deiner Website. Die Betriebszeit misst beispielsweise die Zeit, die deine Website tatsächlich online läuft. Wenn ein Anbieter eine geringe Betriebszeit hat, hat deine Website kaum Chancen, von Besuchern gesehen zu werden. Aufgrund dieser Analyse konnten wir die besten Hosting-Anbieter auf dem Markt bewerten. Die besten fünf sind:

SiteGround konnte sich, dicht gefolgt von 1und1, aufgrund seines breiten Angebots an Hostingdiensten, erstklassigem Kundendienst und dem Preis-Leistungs-Verhältnis den ersten Platz sichern. Es hat volle fünf Sterne verdient!  
Wie bin ich zu dieser Schlussfolgerung gekommen? Ich habe jeden Anbieter an den sechs Kriterien bewertet, vom Kundensupport bis zum Speicherplatz. Ich habe sie miteinander verglichen und Tests durchgeführt, um Daten wie Betriebszeiten zu ermitteln und das Preis-Leistungs-Verhältnis zu berechnen.

Domainnamen und Ändern deines Hosting-Providers

Nachdem du dir einen Domainnamen gesichert hast, möchtest du diesen sicher nicht mehr verlieren, oder? Schließlich ist ein Domainname wie ein Markenname. 

Hat du bereits einen Domainnamen und möchtest deinen Hostinganbieter Wechseln, so bedeuted das nicht, dass du auch den Namen deiner Website verlierst. Mit einem registrierten Domainnamen hast du das Recht, den Namen an einen beliebigen Ort zu übertragen. Du musst lediglich die Dateien und Daten deiner Website übertragen (dein Hosting-Provider hilft dir bestimmt und es ist einfacher als es klingt!).

Bearbeite deine Domain-Einstellungen und leite sie an deinen neuen Hosting-Provider weiter. Stell dir deinen Domainnamen wie deine Telefonnummer vor: Du kannst den Netzwerkanbieter verschieben, aber deine Nummer behalten. Auf die gleiche Weise kannst du den Hosting-Provider verschieben, den Domainnamen jedoch beibehalten.

Wie viel kostet Webhosting?

Wie viel kostet Webhosting?​

Ein großer Teil von „Was ist Hosting?“ ist die Frage „Wie viel kostet das Hosting?“

Dies ist schwer zu beantworten – es ist nicht wie die Frage, wie viel eine Dose Cola kostet. Deine Hosting Rechnung hängt stark von deinem Provider und dem von dir gewählten Plan ab: Je besser der Plan, desto teurer ist auch dein monatliches Hosting. 

Angemessene Shared-Hosting-Pakete beginnen in der Regel bei nur 2-10 Euro pro Monat.

Der Basic-Plan von SiteGround kostet beispielsweise nur 3,95€ pro Monat – das ist weniger als eine Starbucks-Latte! Wenn deine Website mehr Hosting-Feuerkraft benötigt, kannst du davon ausgehen, dass du für einen dedizierten Plan mindestens 50,00€ und mehr monatlich zahlen müssen. 

Das Hosting-Programm von WPEngine kostet zum Beispiel 115 US-Dollar pro Monat. Einige Preispläne für dedizierte Server betragen monatlich über 2.000,- Euro. Nur große Websites oder etablierte Marken benötigen jedoch ein fortschrittliches, dediziertes Hosting-Programm. 

Zwischen Shared und Dedicated Hosting wirst du mit VPS-Paketen (Virtual Private Server) zwischen 20 und 50 Euro pro Monat rechnen müssen. Verwirrt über dediziertes und Shared Hosting? Du fragst dich, welcher Webhosting-Dienst für dich der richtige ist? Bleib dran, wir behandeln das als nächstes.

Mit 1und1 kannst du deine Website für nur 1,-€ erstellen. Tolles Angebot und super Service! Klick auf das Bild & starte jetzt sofort!

Webhosting Pläne im Vergleich

Die wichtigsten Funktionen eines Hostingplans sind: 

  • Speicherplatz – wie viel Speicherplatz du zum Speichern der Dateien deiner Website brauchst. Ermittel vor dem Vergleich der Hosting-Pakete, wie viel Speicherplatz du benötigst. Dinge wie E-Mails, Webdateien und Datenbanken nehmen Platz in Anspruch. Ermittel deine Verwendungsanforderungen, damit du einen geeigneten Plan anfordern kannst. 
  • E-Mail-Konten – Der Server bietet etwas Platz zum Speichern deiner E-Mails. Der Login und dein Passwort entsprechen normalerweise dem Konto. 
  • Bandbreite – vereinfacht gesagt ist die Bandbreite die Fähigkeit deiner Website, mit Daten umzugehen. Je mehr Bandbreite du besitzt, desto mehr Traffic (Besucher) kannst du verarbeiten. 
  • Sicherheit – Anti-Hacker-Software und automatische Sicherungen sind nur zwei Beispiele für zusätzliche Produkte, die eine Überlegung wert sein können, du dir im regelfall jedoch sparen kannst und durch Plugins ersetzen kannst.
  • SSL steht für Secure Sockets Layer. Es schützt die Daten (häufig Benutzerinformationen), die sich auf deiner Website befinden. Wenn du einen Online Shop betreibst, dann ist ein SSL-Zertifikat ein MUSS. (Meiner Meinung nach bei jeder Website ein muss im Jahre 2019) 

Die verschiedenen Anbieter berechnen für SSL-Zertifikate häufig ebenfalls einen monatlich festgelegten Betrag. Ein Hosting-Paket, das bereits ein SSL-Zertifikat in seinen Plan miteinschließt ist ein sehr gutes Zeichen.

Die Verschiedene Arten von Webhosting

In diesem Abschnitt werden die verschiedenen Hosting-Optionen genauer unter die Lupe genommen. 

Die wichtigsten Arten von Hosting-Paketen sind: 

  • Homepage Baukastensysteme 
  • Shared Hosting 
  • dediziertes Hosting 
  • VPS-Hosting 
  • Cloud-Hosting 

Welche Hosting-Option für dich geeignet ist, hängt vom Budget, den Zielen der Website und dem Service des Webhosters ab.

Homepage Baukastensysteme & Hosting

Eine der einfachsten Möglichkeiten das Hosting zu starten ist mit Homepage Baukästen. 

Als Teil deines Plans wird die gesamte technische Wartung der Website einschließlich des Hostings übernommen. Aus diesem Grund gehören Website-Baukästen zu den schnellsten und einfachsten Methoden, um dir eine Online-Präsenz aufzubauen. 

Sie sind auch eine der kostengünstigsten. Viele Website-Entwickler haben kostenlose Pläne, wobei Premium-Optionen für unter 20 Euro pro Monat verfügbar sind. Zum Beispiel kostet der Unlimited-Plan von Wix 12 Euro pro Monat, hat keine Beschränkung der Bandbreite und bietet solide 10 GB Speicherplatz. 

Mit Website-Buildern erhältst du außerdem eine Vielzahl von Funktionen, mit denen du deine Website erweitern kannst. Beliebte Website-Builder sind Wix, Jimdo, Squarespace und Weebly. 

Alles, was du tun musst ist es deine Website zu erstellen, auf „Veröffentlichen“ zu klicken und die Seiten werden live im Internet angezeigt. So einfach ist das! Am Besten sind Homepage Bauskästen für Menschen geeignet, die keine große technische Erfahrung haben oder eine private Website schnell einrichten möchten.

Shared Webhosting – EMPFEHLUNG FÜR ANFÄNGER!

Was ist das Shared Hosting? Wie der Name bereits vermuten lässt verwenden sie denselben Server wie eine Reihe anderer Websites (sie sind ein bisschen wie Mitbewohner). Da der Server aufgeteilt wird, ist dies die günstigste Hostingmethode am Markt. 

Der Hauptnachteil ist, dass die Leistung deiner Website von den Websites beeinflusst werden kann, mit denen du dir einen Server teilst. Wenn diese zu viel technische Ressourcen verbrauchen, kann sich deine Website verlangsamen. 

Aber mach dir keine Sorgen! 

Dein Hosting-Provider überwacht dies, um sicherzustellen, dass jede Website das Beste aus diesem Plan herausholt. Dies ist einer der Gründe, warum es wichtig ist, einen guten Anbieter zu wählen, sodass du dich darauf verlassen kannst, dass der Plan deiner Website gut verwaltet wird. 

Die meisten Hoster bieten diese Art von Hosting an. InMotion ist der einzige Anbieter, der kein Shared Hosting anbietet. 1und1, Bluehost, SiteGround und HostGator sind beliebte Anbieter, die dir ein Shared Hosting-Paket anbieten. 

Shared Web Hosting ist eine großartige Option, um die Kosten niedrig zu halten und für jeden Anfänger die beste Wahl!

Dediziertes Webhosting

Bei einem dedizierten Webhosting bist du der einzige Mieter eines Servers und die Leistung deiner Website wird durch andere Websites nicht negativ beeinflusst. 

Du erhältst auch mehr maßgeschneiderte Funktionen und eine bessere Sicherheit. Dies ist eine Verbesserung des Hostingplans und dies spiegelt sich auch etwas im Preis wieder. Dedizierte Hostingpakete kosten mehr als gemeinsam genutzte. 

Dediziertes Hosting wird für ein höheres Maß an Kontrolle verwendet, da dieser Server nur dir zur Verfügung steht und nicht gemeinsam genutzt wird. Bessere Sicherheit und Verfügbarkeit sind weitere Vorteile dieses Hosting-Typs! 

Dediziertes Hosting ist perfekt, wenn du viel Speicherplatz benötigst (wenn du beispielsweise eine große E-Mail-Datenbank hast). Während iPage und HostPapa kein dediziertes Hosting anbieten, tun dies alle anderen Marken auf unserer Top-Liste! GoDaddy Hosting bietet günstige Preise ab 55,99 $. 

Am besten für schnell wachsende Websites! Der Schlüssel dafür ist ein guter Traffic auf deiner Website. Wenn du ein Geschäft oder ein Online-Geschäft betreibst, ist dediziertes Hosting das richtige für dich. Wenn du bereits eine solide virtuelle Präsenz und Umsatz erzielst, so kannst du die Kosten auch leicht wieder verkraften.

Empfohlener Host für dediziertes Hosting: 1und1

VPS Webhosting

VPS steht für Virtual Private Server. Bei dieser Hosting-Option teilst du dir einen Server, erhältst jedoch einen eigenen Bereich. Während die Hardware von anderen Websites getrennt wird, erhältst du eigene Rechenressourcen.

Es ist ein guter Mittelweg zwischen einem günstigeren Shared und einem teureren dedizierten Hosting. 

Du kannst die Bandbreite und den Speicherplatz deiner Seite aufrüsten, ohne dass die Rechnungen in die Höhe schnellen und du erhältst dabei mehr Flexibilität und Kontrolle. Sowohl Bluehost als auch HostGator bieten VPS-Hosting zu vernünftigen Preisen an, wobei auch GoDaddy bei den Kosten nicht weit hinterherhinkt. 

Am besten für wachsende Websites. Wenn du etwas Fortgeschritteneres als ein Shared Hosting-Paket benötigst, aber nicht bereit bist, sich auf einen dedizierten Plan einzulassen, ist dies die beste Wahl. 

Empfohlener Host für VPS-Hosting: Bluehost

Cloud Hosting

Beim Cloud-Hosting sind die Ressourcen, die deine Seite benötigt, auf mehrere Server verteilt. Diese Sammlung von Servern wird als „Cloud“ bezeichnet. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit von Ausfallzeiten aufgrund von Serverfehlern geringer ist. Wenn einer ausfällt, kann ein anderer einspringen. 

Außerdem kannst du aufgrund der zusätzlichen Unterstützung große Verkehrsmengen ohne Bandbreitenprobleme handhaben. Cloud-Hosting ist sicherlich zuverlässiger als ein dediziertes Hosting-Paket. Nicht alle Anbieter bieten Cloud-Hosting an, aber du hast die Wahl zwischen HostGator, SiteGround und Bluehost. 

Am besten für schnell wachsende Websites! Wenn du mit einem hohen Trafficaufkommen rechnest, beispielsweise wenn du regelmäßig Verkaufs- oder Marketingkampagne durchführst oder eine Website mit hunderttausenden von Besuchern besitzt, ist dies eine sinnvolle Option. 

Empfohlener Host für Cloud-Hosting: 1und1

Die Zukunft des Webhostings

Die Zukunft des Webhostings

Am Anfang brauchte man einen eigenen Server oder Computer, um eine Website zu hosten. Wenn man früher über persönliches Hosting gelesen hat, erkannte man, wie schwierig dies gewesen sein muss! 

Wenn der Computer ausgeschaltet war, ist die Website ausgefallen. In den frühen Tagen des Hostings (wir sprechen hier von den 1990er Jahren) wurden kleine Speichermengen angeboten – weniger, als man heute mit einem gewöhnlichen USB-Stick erreichen würde! 

Mit dem Wachstum des Internets wurde es für immer mehr Menschen zugänglich. Die Hosting-Unternehmen wuchsen mit und wurden fortschrittlicher. Derzeit stehen Hosting-Anbieter in einem harten Wettbewerb zueinander. Mit selbst gehosteten Plattformen wie WordPress, die immer beliebter werden und mehr Menschen, die täglich online sind, ist der Markt ein sehr wettbewerbsfähiger Ort geworden.

Website-Baukästen werden auch immer beliebter und bieten ihre eigene Konkurrenz für das Hosting von Websites an. Trotzdem werden Hosting-Anbieter wie SiteGround, Bluehost & Co voraussichtlich weiter an Größe gewinnen.

Webhosting Vergleich: Die Schlussfolgerung

10577db7f29c24a

Das Ding mit dem Webhosting ist im Grunde einfach. Jede Website braucht es, egal ob du ein multinationaler Online-Riese bist oder ein selbstständiger Fotograf aus der Provinz. Wenn du eine Website haben willst, brauchst du dafür einen Hostingplan. 

Es gibt jede Menge Optionen und es kann schwierig sein zu wissen wo du anfangen solltest, insbesondere wenn du dich bisher nocht nicht mit dem Thema auseinandergesetzt hast. Dieses Webhosting Vergleich ist der Ausgangspunkt für deinen passenden Hostingplan. 

Wir haben die großen Fragen besprochen wie: Was ist Hosting? Wie funktioniert Webhosting? Welche Arten von Hosting gibt es? 

Mit diesen wichtigen Grundkenntnissen kannst du nun die besten Webhosting-Services vergleichen und eine fundierte Entscheidung für deine eigene Website treffen. Jetzt hast du bestimmt meine Liste der besten Anbieter gesehen und hast wahrscheinlich eine Vorstellung von der Art des Hostings, nach dem du suchst. 

Hier findest du erneut meine Nr. 1 Empfehlungen für dein Hosting in Deutschland!

  • 1&1 Ionos (Deutscher Anbieter, Alle Domainendungen verfügbar)
  • Siteground (Offizielle WordPress Empfehlung, Alle Domainendungen verfügbar)

FAQ

Kann ich Webhosting kostenlos erhalten?

Ja und nein… Homepage Baukästen wie Wix und Weebly hosten deine Website für dich, sodass du deine Website erstellen, hochladen und veröffentlichen kannst, ohne dass du jemals etwas über Hosting wissen oder darüber nachdenken musst! 

Und da diese Website-Entwickler auch kostenlose Pläne anbieten, kannst du eine gehostete Website online einrichten, ohne dafür einen Cent zahlen zu müssen. Kostenloses Hosting ist jedoch nicht die beste Option. Zum einen werden bei kostenlosen Plänen Anzeigen auf deiner Website geschaltet oder nur begrenzte Funktionen angeboten. Dazu handelt es sich bei der kostenlosen Domain um eine Subdomain und sieht in etwa so aus: 

Beispiel: www.artomo.jimdo.de oder www.dein-websitename.wix.com

Eine Website kostenlos zu hosten, ist also nur beschränkt möglich.

TIPP Wenn der Preisfaktor für dich eine wichtige Rolle spielt, so wirst du mit 1und1 oder Bluehost einen sehr günstigen Hosting Anbieter finden!

Wie soll ich den besten Webhosting-Anbieter auswählen?

Das hängt wirklich von dir ab! Überlege dir, welche Art von Website du online stellen willst. Hast du ein eher kleines Projekt vor oder bekommt es viel Traffic? Wie sieht dein Budget aus? Ist dir ein guter Support wichtig? 

Wenn du ein Blogger so wie ich bist, dann starte mit dem Shared Hosting Angebot von 1und1 um nur 1-€.

Warum ist es wichtig, welchen Anbieter ich wähle?

Du musst einen Anbieter auswählen, der ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, aber auch einen Anbieter, der dir den besten Service für deine Website bietet! Beispielsweise ist es wichtig, die Verfügbarkeit des Providers zu prüfen, um zu sehen, wie viel von deiner Website tatsächlich online läuft. 

Wenn du WordPress verwendest, solltest du einen Anbieter wählen, der über die Funktionen „1-Click-Installation“ zur Unterstützung von WordPress verfügt. Auch Managed WordPress Hosting macht natürlich absolut Sinn. Dieses gibt es sowohl bei SiteGround als auch bei 1und1.

Welcher ist der beste Hostinganbieter?

Dies hängt wirklich von deinen Bedürfnissen ab, aber unsere Untersuchungen haben gezeigt, dass SiteGround und 1&1 die besten WordPress Hosting-Anbieter sind. Die Hosting-Funktionen, der Kundensupport, das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Betriebszeit und der Festplattenspeicher bieten eine rundum hervorragende Leistung.

1&1 vs. SiteGround – Welchen Anbieter soll ich wählen?

Das ist die für mich wahrscheinlich am Schwersten zu beantwortende Frage, da ich beide Plattformen wirklich erste Klasse finde. Deshalb lasse ich die letztendliche Entscheidung bei dir. Ich gebe dir ein paar kurze Impressionen zu den Unterschieden der jeweiligen Plattformen und du entscheidest selbst mit welcher du deine Website registrieren möchtest.

Ich gehe davon aus und empfehle, dass du deine Website mit Managed WordPress Hosting erstellst.

1und1

  • Ein deutscher Anbieter mit natürlich auch einer deutschen Website
  • Das erstklassige Angebot von 1€ pro Monat für die ersten 12 bzw. 6 Monate (je nach Paket)
  •  Du bekommst einen persönlichen Support Berater zur Verfügung gestellt
  • inklusive kostenloser Domain

SiteGround

  • Kein deutscher Anbieter, erfordert also Englischkenntnisse bei der Installation
  • Domain bereits ab 3,95€ im Monat (im ersten Jahr teurer wie 1&1, auf lange Sicht jedoch günstiger)
  • Ebenfalls 24/7 Support (Englisch)
  • Kostenloser WordPress Transfer von anderen Hostern
  • Extrem Schnell und sehr gute Technik sowie Tools
  • Wird offiziell von WordPress.org empfohlen

Was beide Hosting Anbieter dir bieten

  • kostenloses SSL Zertifikat (Sicherheit für deine Website)
  • Automatische Updates und Backups
  • E-Mail Service
  • Einfache Installation von WordPress
  • 30 Tage Geld zurück Garantie
 
Abschließend kann ich vielleicht sagen: Wer kein Problem mit Englisch hat, der sollte mit SiteGround starten und wenn dir deutscher Support wichtig ist, dann ist 1&1 die richtige Wahl für dich. Beide TOP!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare