Was ist WordPress? Alles was du wissen musst

was ist wordpress

Du willst also mehr über WordPress erfahren? Dann bist du hier genau richtig!

WordPress ist nicht nur die meistgenutzte Website-Management-Plattform der Welt, es ist 10x beliebter als die am zweithäufigsten genutzte Plattform der Welt. Es ist ein wahrer Internet Titan der nicht mehr wegzudenken ist.

Aber für den Uneingeweihten kann es entmutigend erscheinen. Ich bin hier, um das zu beheben. Diese Seite bietet einen Überblick über den Verlauf von WordPress, seine Möglichkeiten und ob es für dich das Richtige ist.

Was ist WordPress?

WordPress.org ist das beliebteste Content Management System (CMS) der Welt. Ein CMS ist eine Software, mit der du Online-Inhalte einfach organisieren, bearbeiten und veröffentlichen kannst. 

WordPress.org unterscheidet sich von WordPress.com, denn WordPress.com ist eine Blogging-Plattform – ein Ableger von WordPress.org. Wenn ich auf dieser Website jetzt von WordPress spreche, dann sprechen wir immer vom CMS WordPress.org. 

Ein Drittel aller erstellten Websites im Netz verwendet WordPress. Das sind zig Millionen von Websites und wahrscheinlich Milliarden von Seiten. Durch die Kombination aus Leistung und Benutzerfreundlichkeit eignet es sich ideal für große und kleine Websites. Gerade für Anfänger ist WordPress der perfekte Einstieg um eine professionelle Website zu erstellen. Doch auch Fortgeschrittene und sogar Agenturen verwenden WordPress um deren Websiten zu realisieren.

Firmen die Ihre Website mit WordPress erstellt haben:

mercedes benz wordpress website
coca cola wordpress website
sony wordpress website
walt disney wordpress website

Die Geschichte von WordPress

WordPress wurde im Mai 2003 von den Gründern Matt Mullenweg und Mike Little veröffentlicht. Von Anfang an war es eine kostenlose Open-Source-Software (FOSS), was bedeutet, dass jeder die Lizenz hat, WordPress zu verwenden, zu bearbeiten und je nach Bedarf hinzuzufügen. 

Infolgedessen verfügt WordPress über eine große und lebendige Community. Es gibt über 55.000 WordPress-Plugins und es werden täglich mehr. Die Menge an Leidenschaft, Talent und Geld die diese kostenlose Software umkreist, ist bemerkenswert. 

Mit Blick auf die Zukunft sieht Matt Mullenweg die Zukunft von WordPress als noch „einfacher“. Reaktionsfähigkeit, Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit stehen jetzt im Mittelpunkt. Das Gutenberg-Update – ein beispielloser Schritt in Richtung Drag & Drop von WordPress – spricht für einen neuen Fokus auf die Barrierefreiheit.

Wie funktioniert WordPress?

WordPress funktioniert indem es auf einem Webserver installiert wird. Du kannst einen Webserver selbst oder über einen Webhostinganbieter einrichten. Die meisten entscheiden sich für Letzteres.(auch ich emofehle dir einen externen Webhostinganbieter) 

Ein Webserver ist ein Ort an dem die Dateien und Daten deiner Website gespeichert werden und zu jeder Zeit abgerufen werden können. WordPress strukturiert diese Daten auf eine Weise, die einfach zu verwalten ist. 

WordPress benötigt zwei Komponenten, um auf deinem Webserver zu arbeiten: PHP und MySQL. 

PHP ist die Sprache in der WordPress geschrieben wurde, wodurch es dynamisch wird. PHP ist eine serverseitige Sprache, dh. es wird auf deinem Webserver ausgeführt, bevor eine Seite an den Browser gesendet wird. PHP ist heutzutage eine der beliebtesten Sprachen im Internet, was teilweise auf die Popularität von WordPress selbst zurückzuführen ist. Es ist großartig, Informationen zu Datenbanken hinzuzufügen und daraus Informationen anhand bestimmter Kriterien zu extrahieren. Von hier aus können diese Informationen in eine HTML-Seite eingefügt werden.

Auf der anderen Seite ist MySQL ein relationales Open-Source-Datenbankverwaltungssystem, das mit dem Arbeiten einer komplexen Kalkulationstabelle verglichen werden kann, in der Daten unter mehreren zugehörigen Überschriften abgelegt werden. Benutzer haben Zugriff auf die Datenbank in der Daten aller Art erstellt, aktualisiert, gelesen und gelöscht werden können (CRUD). MySQL ist das am zweithäufigsten verwendete Datenbankverwaltungssystem der Welt und reagiert äußerst schnell auf Anfragen. 

Um die Funktionsweise von WordPress besser zu verstehen musst du nun beachten, dass WordPress auf drei Ebenen funktioniert: 

  1. Es bietet eine einfache Schnittstelle (Dashboard genannt), über die Websitebesitzer ihre Inhaltsdatenbank verwalten können. 
  2. Es erstellt MySQL-Abfragen für die Datenbank, empfängt die Informationen und veröffentlicht die Seite mit den erforderlichen Daten im Pfad, wenn sie von einem Browser angefordert wird. 
  3. Es bietet eine Vielzahl von Themes, Plugins und Shortcodes, so dass jede Funktionalität, die ein Website-Inhaber wünscht, zur Website hinzugefügt werden kann.

WordPress enthält alle Inhalte in der MySQL-Datenbank. Wie diese Informationen im Web präsentiert werden, hängt vom jeweiligen Theme ab. Ein Theme bestimmt also maßgeblich das Design und den Stil deiner Website. Es gibt unzählig viele verschiedene Themes die du für deine Website verwenden kannst.  

Mit dem Content Management System WordPress kannst du auch jederzeit das Design ändern, ohne den Inhalt der Website zu beeinträchtigen. Mit diversen Plugins kannst du weitere Funktionen zu deiner Website hinzufügen und das alles ohne einen einzigen Code schreiben zu müssen!

Für wen ist WordPress geeignet?

ist wordpress für dich geeignet

Kurz gesagt, für jeden. WordPress ist garnicht so weit von der kuscheligen, unterstützenden Welt der Website-Baukästen entfernt. Schon garnicht seit dem neuen Gutenberg Update bzw. diversen Page Builder Plugins wie Elementor.

Um eine Seite hinzuzufügen, klickst du auf „Seite hinzufügen“. Um einen Beitrag hinzuzufügen, klicken du auf „Beitrag hinzufügen“. Die Dinge in WordPress sind sehr einfach gehalten und alles ist sehr übersichtlich angelegt.

Das beste an WordPress ist, dass deiner Website hier auch keine Grenzen gesetzt sind. Mit unzähligen Plugins und Themes kannst du jede Idee realisieren und deine Website nach deinen genauen Vorstellungen einfach gestalten.

Kann ich dir WordPress empfehlen?

Das hängt von deinen ganz eigenen Prioritäten und Anforderungen ab. WordPress ist offensichtlich für viele Menschen die richtige und optimale Lösung. Wenn du Wert auf die vollständige kreative Kontrolle legst und einer der lebendigsten Communitys im Web beitreten möchtest, dann empfehlen ich dir die Verwendung von WordPress uneingeschränkt. 

Zur Erstellung von Firmenwebsiten, Blogs, Portfolios und persönlichen Websiten wäre WordPress meine erste Wahl. Und WordPress selbst ist noch dazu an sich völlig kostenlos! 

Für das Hosting und die Domain-Registrierung musst du ein paar Euro im Monat ausgeben, aber WordPress ist nach wie vor eine der billigsten Möglichkeiten, um eine Website live zu schalten. Wenn du dir jedoch eine unterstützendere Website-Erstellung wünschst, lohnt es sich möglicherweise, Website-Baukasten Systeme als Alternative in Betracht zu ziehen. 

Website-Entwickler wie Wix und Jimdo kümmern sich um technisch anspruchsvolle Dinge, damit du dich voll auf Inhalte und Wachstum konzentrieren kannst. Jedoch finde ich die Ladezeiten von WordPress hier ehrlich gesagt immer besser. 

Wer unabhängig und vollem funktionsumfang möchte der lässt lieber die Finger von Homepage Baukästen wie Wix & Co.

Welchen Hosting Provider empfehle ich für WordPress?

Sagen wir es so: WordPress selbst empfiehlt Bluehost, DreamHost und SiteGround für das Webhosting.

Von diesen dreien halte ich im deutschsprachigen Raum SiteGround für herausragend. Es ist erschwinglich und die 1 Click WordPress Installation ist genauso einfach wie sie schon klingt. 

siteground kosten vergleich
Die verschiedenen Pakete von SiteGround.

Der Trick für ein tolles WordPress-Hosting ist, dass du kaum bemerkst, dass dieses dort gespeichert ist. SiteGround bietet dir alles was du brauchst zum günstigsten Preis. Mitgeliefert bekommst du hier nicht nur die 1 Click WordPress Installation, sondern auch noch einen kostenlosen Domain Namen (www.deine-website.com), ein kostenloses SSL Zertifikat (Sicherheit für deine Besucher, sollte Standard im Jahr 2019 für jede Website sein) und einen ausgezeichneten Support. 

FAQ

Wie viel kostet es, eine WordPress-Website zu betreiben? 

WordPress selbst ist kostenlos. Die einzigen Kosten für die Einrichtung einer Website sind Webhosting und Domänenregistrierung. Domain-Namen kosten etwa 10 Euro pro Jahr und grundlegende Hosting-Pläne kosten zwischen 3 und 50 Euro pro Monat. Du kannst bei SiteGround eine vollwertige WordPress-Seite für 3,95 Euro pro Monat einrichten. 

Ist WordPress eine verlässliche Plattform? 

Es wäre nicht so beliebt, wenn es das nicht wäre. WordPress ist ein äußerst zuverlässiges CMS mit einer engagierten Benutzerbasis. Zuverlässigkeitsprobleme sind in der Regel eher auf das einfache Hosting als auf WordPress selbst zurückzuführen. 

Ist WordPress besser als Website-Builder wie Wix und Squarespace? 

Sie sind anders. WordPress ist stärker für die Kontrolle der Benutzer von vorne bis hinten und für langfristige Erschwinglichkeit. Website-Builder ermöglichen es Personen mit null technischen Fähigkeiten, professionell aussehende Websites zu erstellen und zu pflegen. Im Bezug auf Verlässlichkeit und Ladezeiten finde ich da WordPress um einiges besser. Auch in Punkto kosten, steigst du bei einer umfangreicheren Seite mit WordPress wesentlich besser aus.

Wie kann ich WordPress downloaden?

WordPress.org ist eine Software die Online genutzt wird und muss nicht gedownloadet werden. Um WordPress zu installieren bzw. mit eine Website zu erstellen, musst du dir eine Domain erstellen und diese mit einem Hosting verknüpfen. Beides kannst du auf SiteGround machen und dann mit nur einem Klick WordPress mit deiner Domain verknüpfen. Um deine Seite abzurufen und bearbeiten zu können, musst du also mit dem Internet verbunden sein.

Was sind WordPress Themes?

Ein WordPress Theme ist wie eine Vorlage für dein komplettes Design. Ein Theme bestimmt maßgeblich wie deine Website aussieht und welche Funktionen Sie bietet. Themes gibt es kostenlos im WordPress Backend zum Download, aber es gibt auch Premium Themes die kostenpflichtig zum Download bereit stehen. Ein durchschnittliches Premium Theme bekommst du bei ThemeForest ca. 60,-€. 
 

Was sind WordPress Plugins?

Ein WordPress Plugin ist quasi die Erweiterung deiner WordPress Website um eine spezielle Funktion. Es gibt zum Beispiel Plugins um einen Online Shop hinzuzufügen, Kontaktformulare zu erstellen, Cookie Banner aufzurufen, Statistiken zu erstellen oder Inhaltsverzeichnisse anzulegen. Du findest für fast jede Funktion ein Plugin im offiziellen Plugin Verzeichnis von WordPress in deinem Backend.
 

Wie kann ich mich in WordPress einloggen?

Um dich auf deiner Webseite einzuloggen gibt es grundsätzlich 2 Mögklichkeiten. Zum einen über deinen Hosting Partner und noch viel einfacher über deine URL. Dazu gibst du einfach deinen Domainnamen + wp-admin ein. Das heißt du gibst in deiner URL folgendes ein: https://www.dein-websitename.com/wp-admin
Deine Log-In Daten bekommst du vom Hosting Anbieter.

Wo finde ich WordPress Tutorials und Anleitungen?

Natürlich findest du die passenden WordPress Tutorials und Anleitungen auf meiner Website. 

Kann ich mit WordPress einen Blog erstellen?

Und wie du das kannst. WordPress ist für das Bloggen bestens geeignet und wurde auch dazu entwickelt. Es gibt diverse Themes die speziell für Blogs entwickelt wurden und eine sehr einfach zu bedienende Oberfläche, die es einen Anfänger so leicht wie nur möglich machen einen Blog zu erstellen. 

Gibt es WordPress auch auf Deutsch?

Ja, die Sprache in WordPress kann angepasst werden und dieses ist zur Gänze auf Deutsch verfügbar. Es gibt jedoch manche Plugins, die man nicht auf Deutsch umstellen kann. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.