beste systemkamera bis 600 euro

Beste Systemkamera bis 600 Euro

Finde JETZT die beste Systemkamera bis 600 Euro

Beste Systemkamera bis 600 Euro

Du suchst die beste Systemkamera bis 600 Euro? Ich habe die Modelle bis 600 Euro getestet und einen Testsieger gekührt. Was die jeweiligen Modelle alles können und welche die beste Systemkamera bis 600,00 € ist erfährst du in diesem Artikel.

Die Kurzfassung: Für alle die es eilig haben und nicht den kompletten Artikel lesen wollen habe ich hier die Antwort. Die beste Systemkamera bis 600 Euro ist die Sony Alpha 6000 im Paket mit dem 16-50mm Objektiv. Unschlagbare Preis-/Leistung, gestochen scharfe Bildqualität, Full HD Videoaufnahmen, 24 Megapixel, ISO bis 25600, wertig und kompakt, sowie ein leiser und superschneller Autofokus. Hier klicken & Sony Alpha 6000 in Amazon kaufen!

Das sind die besten Systemkameras bis 600 Euro

5 von 5
5/5

TESTSIEGER

Sony Alpha 6000

ca. 520,00 €

Technische Daten:

24 Megapixel

ISO 100 – 25.600

APS-C Sensor

LCD schwenkbar

Full HD Videoaufnahme

4,6 von 5
4.6/5

2. PLATZ

Canon EOS M50

ca. 580,00 €

Technische Daten:

24 Megapixel

ISO 100 – 25.600

APS-C Sensor

LCD Dreh- und schwenkbar

4K Videoaufnahme

4,3 von 5
4.3/5

3. PLATZ

Lumix G DMC-G70MEG-K

ca. 565,00 €

Technische Daten:

16 Megapixel

ISO 100 – 25.600

Live MOS-Sensor

LCD Dreh- und schwenkbar

4K Videoaufnahme

Was ist eine Systemkamera?

Eine Systemkamera ist eine Kamera ohne Spiegel und wird deshalb auch oft als spiegellose Kamera bezeichnet. Bei der Systemkamera fällt Licht durch das Objektiv direkt auf den Bildsensor, der eine Vorschau des Bildes aufnimmt und auf dem hinteren Bildschirm anzeigt.

Genau wie eine DSLR (Spiegelreflexkamera) hat auch die Systemkamera kein fest verbautes Objektiv und kann daher ganz einfach ausgetauscht werden. Das ermöglicht es dir je nach Situation immer das passende Objektiv verwenden zu können.

Der größte Vorteil gegenüber DSLRs

Der größte Vorteil einer spiegellosen Kamera gegenüber einer Spiegelreflexkamera ist die Größe und das Gewicht. DSLR Kameras sind größer, da in Sie ein Spiegel und ein Sucher passen muss. 

Auf diese Weise kannst du eine Systemkamera einfacher transportieren und mehr Ausrüstung in deine Kameratasche stecken bzw. deine Kamera leichter in die Tasche packen.

Was muss die Beste Systemkamera bis 600 Euro können?

Schauen wir uns die einzelnen Punkte wie Bildqualität, Videofunktion, Display und Co genauer an, um so die beste Systemkamera zu finden. 

Die Bildqualität der Systemkameras

Diese 3 wundervollen Bilder wurden mit der Sony Alpha 6000 aufgenommen.

Die Bildqualität ist der Punkt an dem die Sony Alpha 6000 am Meisten glänzen kann. Bei diesem Preis-/Leistungsverhältnis ein so gestochen starkes Bild zu bekommen lässt einen immer wieder erstaunen. 

Je größer der Sensor, desto besser auch die Bilder. Die Sony hat einen APS-C Sensor und 24 Megapixel. Diese lassen deine Fotos im Automatikmodus ebenfalls ausgezeichnet performen.

Bei Nacht entfesselt die Sony Alpha 6000 ihre volle Stärke. Trotz sehr hohen ISO Werten ist das Rauschverhalten mehr als tolerierbar. Die ISO reicht bis zum Wert 25600.

Die Displayanzeige

Das Display der Sony Alpha 6000 ist scharf und schnell. Der Nachteil ist, dass das Display nur schwenkbar ist und nicht klappbar. Das bedeuted, du kannst dein Display zwar um nach oben und unten neigen, aber nicht zur Seite klappen.

Das klappbare Display ist ziemlich nützlich, wenn du mit einem Stativ fotografierst oder filmst. So musst du dich nicht immer bücken und kannst die Kamera bequem bedienen.

Die schwenkbare Funktion ist besonders praktisch wenn man einen Vlog drehen möchte oder beim Familienfotoknipsen mit Fernauslöser. Die Canon und die Lumix haben einen schwenkbaren Bildschirm.

Bei Sony wird das Display erst um 180 Grad Schwenkbar bei der Sony Alpha 6300 bzw. der Sony Alpha 6400 (meine Lieblingskamera)

Beste Systemkamera zur Videoaufnahme

Beste Systemkamera zur Videoaufnahme

Hochwertige spiegellose Kameras eignen sich im Allgemeinen besser für Videoaufnahmen als DSLRs. 

Spiegelreflexkameras können die Phasenerkennung bei geöffnetem Spiegel nicht während der Videoaufnahme verwenden, daher müssen sie die langsamere, ungenauere Kontrasterkennungsmethode verwenden. Dies führt zu dem bekannten verschwommenen Aussehen in der Mitte eines Videos, wenn die Kamera nicht richtig fokussiert. 

Zudem können hochwertigere spiegellose Kameras wie die Sony Alpha 6300 in 4K aufnehmen. Das sind Videos mit der vierfachen Auflösung von FullHD. 

Die Canon EOS M50 und die Lumix G DMC-G70MEG-K nehmen trotz des günstigen Preises ebenfalls bereits in 4K auf. 

Wer vor hat Youtube Videos zu filmen oder generell gerne filmt, der ist mit einer spiegellose Kamera bestens betreut. 

Ein super schneller Autofokus

Lange Zeit waren Spiegelreflexkameras was den Autofokus und Aufnahmen bei schlechten lichtverhältnissen angeht überlegen. Mittlerweile nehmen die beiden Modelle sich kaum noch etwas. Für jemanden der vor hat häufig schnelle Bewegungen aufzunehmen oder Videos zu drehen ist der Autofokus ein wichtiger Punkt beim Kamerakauf. 

Meine Empfehlung die Sony Alpha 6000 hält dank schnellem Hybrid-AF mit 179 Phasen-AF-Punkten und Kontrastdetektion alle Details gestochen scharf fest. Die Phasendetektion wird auch bei der Videoaufnahme verwendet.

Megapixel

Viele Anfänger sprechen gerne von Megapixeln. Je mehr Megapixel eine Kamera hat desto besser ist diese auch. Glauben sie zumindest. Doch heutzutage haben die meisten Kameras ohnehin ausreichend Megapixel. Die Sony Alpha 6000 kommt mit 24 Megapixel und das ist mehr als nur ausreichend um wunderschöne, gestochen Scharfe Bilder zu knipsen. 

Gut viele vergleichbare spiegellose Modelle in der Preiskategorie von 500€ kommen mit „nur“ 16 Megapixel wie die Panasonic LUMIX G DMC-G70EG-K. Die Megapixel alleine machen eine Kamera jedoch nicht zu einer guten oder schlechten Kamera. 

Aufnahmegeschwindigkeit

Systemkameras können mit sehr kurzen Verschlusszeiten aufnehmen und viele Bilder schnell aufnehmen. Das Fehlen des Spiegels erleichtert die Aufnahme von Bild zu Bild. Die einfachere Mechanik spiegelloser Kameras ermöglicht es ihnen, mehr Fotos pro Sekunde bei höheren Verschlusszeiten aufzunehmen.

Die Sony Alpha 6000 nimmt dabei bis zu 11 Bilder pro Sekunde auf! Im Regelfall schießen Kameras nur 5 Fotos/Sekunde. Das sind nur halb so viele… So wirst du keinen Rennwagen mehr verpassen.

Akkulaufzeit

Generell gesprochen haben DSLR Kameras eine längere Akkulaufzeit, da diese ohne Verwendung des LCD Bildschirms auskommen. Wenn du bei der DSLR die LCD Bildschirme viel benutzt kommst du aber auf eine ähnliche Benutzungsdauer.

Wer vor hat einen langen Fototag zu haben, der sollte unbedingt einen Ersatzakku mitnehmen. Die Kameras werden mit austauschbaren Akkus geliefert, was bedeutet, dass du dir problemlos Ersatzuakkus dazu kaufen kannst. Wobei du beachten solltest, dass die Originalen Sony Akkus sehr teuer sind! 

Systemkamera mit oder ohne Kit Objektiv kaufen?

Als Anfänger der einfach drauf los fotografieren möchte und erste Erfahrungen mit der Kamera sammeln will reicht das Kit Objektiv völlig aus und du wirst auch nicht enttäuscht sein. 

Wenn du dich später auf eine bestimmte Richtung speziallisieren möchtest, dann kannst du dir immer noch ein zusätzliches Objektiv kaufen. 

Zum Beispiel für die Makrofotografie oder die Tierfotografie. Das gute ist, du musst dann nur noch das Objektiv kaufen, da du das Gehäuse bereits hast. Kit Objektive sind zudem relativ günstig in Kombination mit einer Kamera. 

Das Kit Objektiv der Sony Alpha 6000

Mein empfohlenes 16-50mm Kitmotiv hat eine Normalbrennweite, Weitwinkel und Porträtobjektiv in einem. Durch die verschiedenen Brennweiten bist du flexibel und kannst als Anfänger ein gutes Gefühl für Motive bekommen. 

Das Objektiv der Alpha ist auch scharf und wirklich zu empfehlen.

Nicht Empfehlen würde ich dir die „Weitwinkelobjektiv-Kits bis 135mm. Diese liefern bei diesem Zoomfaktor meist ein unscharfes Bild und sind daher sinnlos.

Zusammenfassung

1. Sony Alpha 6000

Kosten: ca. 520,00 €

Die Sony Alpha 6000 kommt mit dem besten Preis-/Leistungsverhältnis und nimmt deshalb zurecht den ersten Platz der besten Systemkamera für Einsteiger ein. 

Die herausragende Bildqualität, 24 Megapixel, ultraschnellen 11 Bildern pro Sekunde Serienaufnahme, sehr guter Videoqualität in Full HD und blitzschnellem Autofokus lassen diese Kamera von der Konkurrenz abheben.

PS: Wenn es direkt etwas mehr sein darf, dann empfehle ich dir mit der Sony Alpha 6300 zu beginnen. (ca. 750,00 €)

2. Canon EOS M50

Kosten: ca. 580,00 €

Die Canon EOS M50 mit dem EF-M 15-45mm IS STM Objektiv ist die teuerste der drei Einsteigerkameras.

Diese kommt mit schwenkbarem Display und ebenfalls 4K Videoaufnahme. Der CMOS-Sensor im APS-C-Format mit 24,1 Megapixeln und Dual Pixel CMOS AF ermöglichen eine erstklassige Leistung bei wenig Licht und eine Steuerung der Schärfentiefe

3. LUMIX G DMC-G70MEG-K

Kosten: ca. 565,00 €

Die Panasonic LUMIX G DMC-G70MEG-K kommt mit einer 4K Foto und Videofunktion. Auch die Bildqualität ist ausreichend gut durch 16 Megapixel Sensor und Venus Engine Bildprozessor.

Für diese Kamera empfehle ich dir das Kit Objektiv mit dem Objektiv H-FS12060/F3,5-5,6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.